Wegpunkt ermitteln

  • Hallo,


    gestern hatten wir bei einem Geocache eine Aufgabenstellung, die wir vor Ort nicht lösen konnten.
    Wir sollten einen Wegpunkt ermitteln, der 700 Meter von Punkt A (Koordinaten vorhanden) und 200 Meter von Punkt B (Koordinaten ebenfalls vorhanden) liegt. Der einzige weitere Hinweis war, dass dieser Punkt im Osten liegt.
    Wie gehe ich mit einem 60CSX hier vor?


    Vielen Dank und liebe Grüße
    Harry

  • Für Wegpunkte kann man einen Annäherungsalarm definieren.


    Also für die beiden Wegpunkte die Entfernung eingeben und dann sieht man auf der Karte um die Wegpunkte die entsprechenden Kreise.
    Am östlichen Schnittpunkt der Kreise ist das gesuchte Ziel.

  • "Also für die beiden Wegpunkte die Entfernung eingeben und dann sieht man auf der Karte um die Wegpunkte die entsprechenden Kreise.
    Am östlichen Schnittpunkt der Kreise ist das gesuchte Ziel."


    Hallo allerseits,
    kann dieser Sachverhalt bitte ausführlicher erklärt werden?
    Mit Dank und "Pedale quale"
    Radelbilly

  • Im Hauptmenü gibt es das Icon Annäherungsalarm.


    Vorgesehen ist das eigentlich für die Seefahrt, wo man bestimmten Punkten (z.B. einer Gefahrenstelle, Riff o.ä.) einen solchen Annäherungsalarm geben kann.
    Beim Erreichen der eingestellten Enfernung gibt das Gerät einen Alarmton aus, damit man rechtzeig genug erfährt, dass man sich dieser Stelle nähert.


    Netterweise werden halt auch auf der Karte die Umkreise dieser eingestellten Radien dargestellt. Und wenn es zwei Punkte sind, deren Umkreise sich irgendwo schneiden, kann man einen der Schnittpunkte als neue Position (nur manuell) nutzen.


    Man kann zu diesem Zweck das auch mit UTM-Koordinaten, ebener Geometrie und etwas Trigonometrie lösen, ok nur näherungsweise und nur für geringe Entfernungen.

  • Zitat von "Radelbilly"

    GWWWert
    Hallo allerseits,
    kann dieser Sachverhalt bitte ausführlicher erklärt werden?
    Mit Dank und "Pedale quale"
    Radelbilly


    Erklären lässt sich der Sachverhalt am Besten an einem Bild:
    [IMG:http://www.gps-forum.net/userpix/4435_wegpunkt_1.jpg]
    Die Kreise um die vorgegebenen Koordinatenpunkt A und B markieren alle Punkte mit den gegebenen Entfernungen. Sind die gegebenen Koordinaten nicht gleich oder mehr als im Beispiel 900 m und nicht gleich oder weniger als 500 m Luftlinie entfernt, schneiden sie die beiden Kreise in zwei Punkten. die den gegebenen Entfernungen entsprechen. Zur Auswahl eines der Punkte ist die Angabe des östlicheren der beiden Punkte notwendig.


    Soviel zur Theorie.
    Wie man die Kreise allerdings auf einem GPS Gerät darstellt entzieht sich meiner Kenntnis, da mein nüvi eine derartige Funktion nicht beherrscht.


    Gruß
    Wanderhans

  • Das ist relativ einfach beim 60CSX:
    Im Hauptmenu (2x Menu klicken) auf Annäherungsalarme gehen, auf den freien Platz (gestrichelte Linie) gehen und "Enter" drücken. Du kommst nun in die Wegpunktauswahl, wählst einen Punkt und die Entfernung für den Annäherungsalarm. Fertig. Nun erscheint auf der Karte eine ganz feine gestrichelte Linie um den Punkt herum, exakt in dem Abstand, den Du angegeben hast. Machst Du das mit zwei Wegpunkten, ist die Darstellung auf der Karte exakt so, wie Wanderhans es gezeichnet hat. Du kannst nun in die Karte auf den Schnittpunkt zoomen und wenn Du den Coursor auf den Schnittpunkt stellst, werden Dir die genauen Koordinaten angezeigt.


    Irgendwie soll es möglich sein, durch ein Betätigen der Taste "Mark" diese Koordinaten zu übernehmen. Bei mir klappt das nicht - bei "Mark" wird immer die aktuelle Position übernommen. Scheinbar gibt es da aber ein Hintertürchen.


    Wenn Du aus meiner Erklärung nicht schlau wirst, Radelbilly, mache ich gerne ein paar Screenshots vom GPSr.


    Grüßle
    Harry

  • Hallo Crosscountrydog und all die anderen freundlichen Antworter,
    kameradschaftlichen Dank für die verständliche Zeichnung und die verständliche Schritt für Schritt-Anweisung. Danke auch für das Screenshotangebot. Derzeit brauche ich nicht darauf zurückgreifen. Ich habe auf meinem Map60CSx-Display das ganze mal mit zwei WP durchgespielt. Einen der beiden Schnittpunkte bin ich mit dem Pointer angefahren. In einem Datenfeld auf der Kartenseite bekam ich die Koordinate angezeigt. Diese notierte ich. Dann mit der Mark-Taste die Position geschossen. Und wie oben im Forum erklärt, bekam ich (natürlich) die gerade eingenommene Standortposition. Daraus mit der notierten Position einen neuen WP manuell anzulegen, wäre dann aber auch kein Problem mehr. Also, ich glaube, das Procedere habe ich verstanden.


    Ein Problem habe ich nur aus dem Gesamtgrundverständnis des Geocachens heraus: Was sollen denn nur derartige anspruchsvolle Caches? Stellt euch das doch mal in der Praxis vor?


    "Pedale quale"
    ein dankbarer Radelbilly

  • Zitat von "Radelbilly"

    Ein Problem habe ich nur aus dem Gesamtgrundverständnis des Geocachens heraus: Was sollen denn nur derartige anspruchsvolle Caches? Stellt euch das doch mal in der Praxis vor?


    Das kommt doch eher selten vor, aber ist eigentlich eine der einfachen Aufgaben. Schwierig wird es, wenn das Gerät keine Umkreise darstellen kann, wie Oregon/Colorado/Dakota.

  • Hallo,
    nicht Mark, sondern Enter drücken, wenn der Cursor auf dem Schnittpunkt der Kreise steht. Dann gibt's zwei Möglichkeiten:
    Entweder findet das Gerät unter dem Cursor ein Kartenmerkmal (oder gar mehrere, eins davon auswählen), das sich als Wegpunkt Speich.ern lässt, oder es hat dort kein Kartenmerkmal. Dann kommt eine Meldung mit dem Angebot, dort einen Wegpunkt zu erzeugen. Gruß, Prizo

  • Ich fand diese Aufgabe auch nicht sonderlich schwer oder außergewöhnlich. Unser Pech war halt, dass wir so etwas noch nicht gemacht hatten und ich mich damit auch noch nicht auseinandergesetzt hatte. Der Owner dieses Geocaches weiss, dass nicht jedes Gerät da mithalten kann und hat vor Ort auch eine Alternative geboten.

    Ich finde Aufgabenstellungen schlimm, wo man dann mitten in Wald oder Feld nicht mehr ohne mobiles Internet weiterkommt, oder jemanden Anrufen muss.


    Grüßle
    Harry