GPS auf WINDOWS 8 Tablet / Positionsbestimmung ohne Internet

  • Hallo!


    Ich habe ein SONY-Tablet (Windows 8) mit GPS-Empfänger. Wenn ich eine Internet-Verbindung habe, öffnet sich bei Aufruf der Kachel "Karten" via bing eine Google-maps sehr ähnliche Karte. Im Impressum steht: 2013 Microsoft Corporation / Nokia". Hier funktioniert alles sehr gut.
    Mein Problem und meine Frage: Wie schaffe ich es, auch ohne Internet-Verbindung meine Position zu bestimmen? Es öffnet sich ohne Internet zwar die zuletzt geöffnete Karte, die Position wird per GPS exakt bestimmt, aber ich kann die Karte nicht sauber vergrößern und den Karetenausschnitt nicht verändern. Als Meldung erhalte ich: "Internet-Verbindung nicht hergestellt".
    Gibt es eine Karte, die ich auf der Festplatte speichern kann und auf die der GPS-Empfänger des Tablets dann zugreift? Ich habe es mit der Garmin Karte "City Navigator Europe" versucht (sie ist auf der Festplatte gespeichert), aber das Tablet kann wohl nicht darauf zugreifen.
    Mir kommt es nicht auf die Navigation an, sondern auf die Positionsbestimmung, da ich im Sommer eine Seereise plane und ich würde gerne nachverfolgen, welcher Kurs gefahren wird.
    Für jede Hilfe im voruas vielen Dank!

  • Hallo Karl,


    das ist jetzt der Punkt, an dem ich mich nach längerer Abstinenz wieder hier im Forum zurückmelde. Habe mir vor ein paar Wochen einen Virus eingefangen und meinen Rechner platt gemacht. Ich war dann am Überlegen, ob ich in nochmal neu aufziehen soll (habe ich inzwischen zwar auch gemacht) oder ob es nicht allmählich Zeit wird, die 7 Jahre alte Dampfmaschine durch etwas neueres zu ersetzen.


    Jedenfalls habe ich jetzt auch einen PC (allerdings als normalen Desktop) mit Windows 8.
    Ein paar Programme (und Drucker) laufen damit aber leider nicht mehr :(


    Wer Win8 noch nicht gesehen hat, wird mit Deiner Beschreibung der Kachel (App) "Karten" nicht viel anfangen können.
    Ich leide zwar nicht an Verfolgungswahn, aber mit diesen Spionage-Apps (die meisten habe ich sowieso gleich runtergeschmissen) wäre ich allerdings vorsichtig. Microsoft geht es überhaupt nichts an, wann ich mich wo aufhalte.
    Die Bing-Karten könnte man vielleicht sogar in einen Cache laden. Müsste man aber erst mal schauen, ob die App darauf zugreifen kann.
    Bei Google Earth geht das jedenfalls bis zu einer Größe von 2GB.



    Das was Du machen willst, läuft im Großen und Ganzen unter dem Stichwort "Moving Map".
    Dafür gibt es etliche Programme (viele auch kostenlos). Bei mir laufen inzwischen wieder CompGPS Land, OkMap, GPS Track Maker und QLandkarte GT unter Windows 8; andere habe ich bisher noch nicht installiert (bzw. nicht zum Laufen gebracht).


    Der Knackpunkt an der Geschichte ist aber folgender: Irgendwie musst Du an den NMEA-Datenstrom des GPS-Empfängers drankommen. Gibt es auf dem Tablet vielleicht einen (virtuellen) COM-Port dafür? Eventuell mal im Gerätemanager suchen.
    Ausserdem musst Du noch die richtige Baud-Rate herausbekommen.
    Dann müsste es eigentlich schon mit einem der oben genannten Programmen funktionieren. Das Kartenmaterial kommt dann in der Regel von OpenStreetMap (bzw. OpenSeaMap). Müsstest Du schauen, ob Dir das reicht.


    Auf meinem Laptop (mit Windows 7) habe ich übrigens den NavigatorFree von mapFaktor laufen. Eigentlich ist der für die Straße gedacht; ich weiß nicht, ob es dafür auch Seekarten gibt.
    Mit Win 8 habe ich den aber noch nicht probiert (macht auf dem Desktop auch wenig Sinn- den schleppe ich sicher nicht mit mir rum :wink: ).

  • Kannst Du inzwischen auf den GPS-Sensor zugreifen?


    Mir ist da jetzt noch "Fransons Gate" eingefallen; vielleicht klappt es damit (müsstest Du mal googeln).
    Vor einiger Zeit bin ich da mal drauf gestossen und ich glaube, es gibt davon auch eine kostenlose Version.

  • Hallo Michael,
    ich habe mich heute mit dem Thema beschäftigt und komme etwas weiter. Konkret: im Offline-Modus kann ich das GPS-Signal zwar auf der bing-Microsoft Karte sehen, aber ich kann diese Karte (weil offline, also ohne Internet-Verbindung) weder vergrößern (nur sehr grob, weil nicht nachgeladen wird) und nicht verschieben.
    Bei der Microsoft AutoRoute-Karte werde ich aufgefordert (wie von Dir beschrieben), auf einen COM-Port zuzugreifen. Ich habe zwar einen virtuellen eingerichtet, aber es funktioniert nicht (aus welchen Gründen auch immer).
    Allerdings: mit dem Programm turbo-gps habe ich jetzt endlich das GPS-Signal im offline-Modus!!! Mein neues Problem: die software Turbo-gps zeigt zwar die Koordinaten, die Peilung und Geschwindigkeit, aber ich schaffe es noch nicht, dieses Programm bzw. die Positionsangaben mit einer Karte (OSM-Karten oder die erwähnte Microsoft AutoRoute) zu verknüpfen. Das allerdings ist mein Ziel!
    Hast Du viedlleicht eine Idee, wie das jetzt vorhandene GPS-Signal auf eikne Karte übertragen kann?
    Viele Grüäße,
    Karl

  • Hallo Karl,


    bisher habe ich soweit folgendes herausgefunden:
    Windows 8 greift nicht mehr auf COM-Ports zu, sondern hier läuft das jetzt über APIs. Somit ist Fransons Gate also hinfällig.


    Turbo-GPS (kannte ich bisher nicht) kann über die Sensor-API eine Verbindung herstellen.
    Zu den Karten schweigt sich die Online-Hilfe ziemlich aus; sie verweist nur lapidar auf das Forum. Soweit bist Du aber anscheinend auch schon selber gekommen.
    Als Karten werden Rasterbilder (jpg) verwendet. Zum Kalibrieren musst Du entweder die Koordinaten der Ecken bzw Ränder kennen oder des Mittelpunkts (dann dazu noch den Maßstab). Diese Koordinaten müssen in einer bestimmten Sythax in den Dateinamen der JPGs eingetragen werden. Wenn diese entsprechend benannten Bilder in einen bestimmten Unterordner (.../maps) kopiert werden, liest Turbo-GPS die Kalibrierung an Hand des Dateinamens ein.


    Vielleicht findest Du aber auch ein Tool, das aus der Sensor-API einen (virtuellen) COM-Anschluss macht. Ob das funktionieren könnte, weiß ich leider nicht nicht. Laut Wikpedia

    Zitat

    Im Gegensatz zu einer Binärschnittstelle (ABI) definiert eine Programmierschnittstelle nur die Programmanbindung auf Quelltextebene.

    wäre es wahrscheinlich sinnvoller, die Programme würden (wie Turbo-GPS) von sich aus diese Schnittstelle nutzen.

  • Hallo Michael,


    danke für Deine Mühe. Es ist vertrackt: die software turbo-gps sendet den Datenstrom (GPS-Signal) auf die Serial-API, aber hier kann ich keine Karten laden. Dein Hinweis " Zum Kalibrieren musst Du entweder die Koordinaten der Ecken bzw Ränder kennen oder des Mittelpunkts (dann dazu noch den Maßstab). Diese Koordinaten müssen in einer bestimmten Sythax in den Dateinamen der JPGs eingetragen werden. Wenn diese entsprechend benannten Bilder in einen bestimmten Unterordner (.../maps) kopiert werden, liest Turbo-GPS die Kalibrierung an Hand des Dateinamens ein" ist wirklich gut gemeint, aber er überfordert mich. So versiert bin ich leider nicht, um das hinzukriegen. Ich bin nur ein interessierter Amateur, der sich das alles etwas einfacher vorgestellt hat.


    Die Lösung wäre sicherlich, den Datenstrom von der Serial API auf den virtuellen COM-Port umzuleiten. Ob - und wenn ja: wie - das geht, weiß ich nicht. Dazu habe ich in den Foren bislang auch nichts gefunden. Der Hersteller SONY ("Technischer Support") ist mit dieser Frage auch hoffnungslos überfordert.


    Eine andere - nicht glückliche Lösung - sehe ich darin, eine GPS-Maus anzuschließen. Ich habe mir den Navilock NL-442U USB GPS-Empfänger bestellt und hoffe, dass es damit funktionieren wird. Glücklich bin ich über diese Lösung deshalb nicht, weil ich einen PC/Tablet mit GPS
    -Empfänger habe und nun nochmals Geld ausgebe, um im offline-Modus ein GPS-Signal empfangen zu können.


    Ich habe auch noch den Hinweis erhalten, die Software "Twonav" von CompeGPS als Testversion zu installieren. Aber hier habe ich das gleiche Probleme: diese Software verlangt einen COM-Port und mein GPS-Empfänger sendet den Datenstrom nur an API. Irgendwie scheint mir das eine neue Technik bzw. Entwicklung zu sein, auf die gängige Anwendersoftware noch nicht programmiert ist.


    Ich warte jetzt erst einmal auf meine GPS-Maus (wird Mittwoch kommen) und bin gespannt, ob es dann funktioniert.


    Viele Grüße und Danke,
    Karl


    PS: Gibt es vielleicht für einen Laien eine leicht nachvollziehbare Lösung, Karten auf turbo-gps zu hinterlegen?

  • Hallo Karl,


    so ganz glücklich bin ich mit Windows 8 auch noch nicht. Bisher scheint das doch eher für Touchscreens-Tablets gedacht zu sein; für die Bedienung mit Maus und Tastatur am Desktop liegt noch vieles im Argen. Die Rechnung "ein System für alles" scheint nicht ganz aufzugehen.
    Auch die Verwendung "alter" Programme klappt noch nicht so toll. Da wird es wohl ein noch paar Updates oder ServicePacks brauchen (wenn sich Win 8 nicht sowieso als eine ähnliche Fehlgeburt entpuppt wie Vista).
    Microsoft ist anscheinend der Meinung, für jede Aufgabe würde es eine "App" geben, die man sich ja im Store kaufen könnte.
    Die Besitzer von Garmin-Geräten schimpfen immer, dass sie sich als Beta-Tester für halbfertige Hard- und Software vorkommen; Microsoft macht es aber auch nicht besser.


    Zitat von "Karl-KK"

    Die Lösung wäre sicherlich, den Datenstrom von der Serial API auf den virtuellen COM-Port umzuleiten. Ob - und wenn ja: wie - das geht, weiß ich nicht.

    Geht momentan offensichtlich noch nicht: http://gcoupe.wordpress.com/20…/microsoft-does-it-again/
    Und damit macht sich Microsoft derzeit keine Freunde.

    Zitat von "Karl-KK"

    Irgendwie scheint mir das eine neue Technik bzw. Entwicklung zu sein, auf die gängige Anwendersoftware noch nicht programmiert ist.

    Das wird aber hoffentlich nur eine Frage der Zeit sein. Wenn es Dir pressiert, musst Du wahrscheinlich selber programmieren; die Plattformen dazu gäbe es bereits: http://msdn.microsoft.com/en-u…ws/hardware/gg463473.aspx


    Zitat von "Karl-KK"

    Eine andere - nicht glückliche Lösung - sehe ich darin, eine GPS-Maus anzuschließen. Ich habe mir den Navilock NL-442U USB GPS-Empfänger bestellt und hoffe, dass es damit funktionieren wird. Glücklich bin ich über diese Lösung deshalb nicht, weil ich einen PC/Tablet mit GPS
    -Empfänger habe und nun nochmals Geld ausgebe, um im offline-Modus ein GPS-Signal empfangen zu können.

    Das ist dann natürlich doppelt gemoppelt und sicher nicht Sinn der Sache.


    Turbo-GPS wäre da schon (zumindest als Übergangslösung) ideal, weil es zumindest auf den Sensor zugreifen kann und sonst auch eine Menge Features bietet.
    Das Problem sind aber halt die Karten.

    Zitat von "Karl-KK"

    PS: Gibt es vielleicht für einen Laien eine leicht nachvollziehbare Lösung, Karten auf turbo-gps zu hinterlegen?


    Anleitungen dazu musst Du Dir im Turbo-GPS-Forum selber suchen. Benutze dort mal die Suche und schau nach den Stichwörten "Maps" oder "calibration". Da kommen etliche Treffer.
    Es gibt anscheinend auch ein paar Grabber-Tools mit denen sich die Sache vereinfachen lässt. Allerdings scheint sich der Programmierer selber nicht so ganz sicher zu sein, ob er damit nicht gegen irgendwelche Lizenzrechte und Nutzungsbedingungen verstößt.

  • Hallo
    Ich bin angehender Skipper und beschäftige mich daher auch mit der Navigation per Hardware/Software. Da sich Tablets von ihrer passablen Größe her anbieten, entschied ich mich für das Acer Iconia W511 mit Windows 8, zum einen, da es laut Hersteller auch GPS eingebaut hat, zum anderen da es mit Windows 8 bestückt ist und so das von mir bevorzugte WinGPS der Fa. Stentec als Navigationssoftware installiert werden kann.


    Wie dann viele andere auch gemerkt haben: ... nö, geht nicht. Ich hatte das aufs Zusammenspiel Tablet und internes GPS zurückgeführt und mir dann bei der Fa. Conrad Elektronik einen externen USB-GPS-Empfänger (59,-) der Fa Variotek gekauft. Treiber installiert, Empfänger angeschlossen UND: .. nö, geht nicht.


    Die externen USB-GPS-Empfänger wollen unbedingt einen (virtuellen) Com-Port benutzen, daher ist also ein Treiber erfoderlich, der den NMEA-Datenstrom von USB nach Com umleitet. Windows 8 und Com-Ports ist aber NoGo .. so hab ichs vielfach gelesen und auch selbst gemerkt, denn der GeräteManager zeigt für den Treiber die Meldung "Gerät kann nicht gestartet werden".


    Dann half der Zufall. Variotek hat eine eigene Webseite, dort fand ich für meinen GPS-Empfänger VT-200 Bedienungsanleitung und Treiber zum Download und mir fiel auf, dass der mit dem Empfänger gelieferte Treiber (xx1013xx) älter war als der auf der Webseite (xx2013xx) angebotene. Also den runtergeladen und installiert: erst den Treiber, dann den GPS-Empfänger einstecken UND: oh wow, sowohl mein WinGPS als auch das mit dem Empfänger mitgelieferte GPSFox funktionierte ...


    ... bisher mit folgenden Einschränkungen: Wenn ich auf dem Tablet meine Navisoftware nutzen will, muss ich den Treiber einmal deinstallieren, einmal installieren (dauert alles keine Minute), dann gehts.


    Auf meinem Acer Laptop mit Windows 8 funktioniert es ebenfalls, aber hier tadellos, ohne immer wieder neu installiert werden zu müssen.


    Vielleicht hilft der Treiber ja auch bei anderer Hardware, wo von USB nach Com umgeleitet werden muss.


    Ist bei meinem Tablet noch ein bischen umständlich, aber es bewegt sich was. Die Alternative wäre Umstieg wieder auf Windows 7, das ja mit Com Ports umgehen kann.


    Von Acer, die ich nach der Problematik Windows 8 - Com Ports/GPS befragt habe, gibts keine Antwort. Auch sieht der installierte Com Port NICHT das interne GPS des Tablets .. ich frag mich, ob es überhaupt existiert.


    Übrigens: das GPSFox, das die Satelliten, den NMEA Datenstrom, sowie Lat/Long, Höhe, Geschwindigkeit, UTC usw anzeigt, hat einen Button mit der Funktion "senden an Google Maps" .. hab ich probiert. Es wurde mein Wohnhaus angezeigt - echt gruselig.


    Viele Grüße

  • Hallo und danke für Deinen Erfahrungsbericht.


    Ob Dein Tablet wirklich einen GPS-Empfänger hat oder nicht, könntest Du evtl. mit der "Karten"-App (Bing) testen, wenn Du dort auf "Mein Standort" klickst/tippst.


    Wenn es dich dabei gruselt: Ich würde das auch nicht unbedingt in meinem Garten machen (wobei Microsoft wahrscheinlich eh schon alles über mich weis).

  • Hi, hab eine Software gefunden, mit der man die SensorAPI auf einen COM-Port legen kann: http://www.centrafuse.com/us/centrafuse-localizer
    Hier gibts eine kostenlose 30 Tage Testversion: http://www.centrafuse.com/support/downloadtrial
    Funktioniert bei mir einwandfrei z.B. mit PC Navigator
    Falls es bei euch abstürzt, dann stellt sicher, dass die Localizer.exe mit Adminrechten geöffnet wird (Rechtsklick auf die exe -> Eigenschaften -> Sicherheit -> Als Admin ausführen)

  • Danke für den Link!
    Ich habe es zwar selber noch nicht ausprobiert, werde mir die Lösung aber im Hinterkopf behalten.


    Das geht aber nur mit dem eigebauten Empfänger, oder?
    Oder lassen sich damit auch externe GPS-Geräte/ Mäuse (über USB oder Bluetooth verbunden) verwenden, z.B. wenn man nur einen Laptop ohne eingebauten GPS-Empfänger hat?

  • Hallo Ihr! Hallo AufsWasser!
    Ich habe wie AufsWasser ein Win 8 Tablet mit eingebautem GPS Modul und werden am Freitag zu einer kleinen Deutschland-Reise mit dem Ding auf dem Lenker montiert losradeln. Es gibt seit wenigen Wochen eine Lenkertasche, von der man ein Teil umklappen kann, dann liegt das spritzwassergeschützte Tablet gut gepolstert und vom Nabendynamo angetrieben auf dem Vorbau.
    Wie sich die Lösung mit Hitze, dem zusätzlichen 3G-Empfang und Ablesbarkeit (Sonne!) schlägt, kann ich Euch Mitte August berichten.
    Das "Einzige" was mir noch fehlt ist eine Software (-:


    Die ganzen coolen Apps sind für Android (Twonav, Locus, Oruxmaps) und CoPilot V8 klingt nett, aber eher nach Strassen als nach Feldweg-Navigation und außerdem kaufe ich doch keine Software, die ich nicht mal ein paar Tage testen kann.
    Hat jemand einen Tipp für mich?


    Grüßle, Sebastian


    PS: also klar, ich könnte ganz stumpf die google maps navi nehmen, aber wenn ich den Daten-Terror und die Abhörerei auf ein Minimum begrenzen kann: umso besser. Ausser habe ich mit E PLus gerne mal miesen Empfang. Außedem solls bitte auch gleich in Polen funktionieren und Roaming will ich nicht bezahlen müssen..

  • Hallo Sebastian,


    funktioniert das denn mit dem Zugriff auf den GPS-Empfänger?


    Ich würde es vielleicht mal mit dem kostenlosen Navigator Free probieren: http://navigatorfree.mapfactor.com/de/download/
    Dabei lädst Du Dir zunächst ein Installationsprogramm herunter, mit dem Du dann das eigentlich Programm installieren kannst.
    Als nächstes suchst Du Dir die benötigten Karten aus (basieren auf OpenStreetMap); der Download kann eine ganze Weile dauern. Zum Ausprobieren vielleicht erst mal eine kleine Karte auswählen.
    Wenn Du Wert auf gesprochene Abbiegeanweisungen legst, installierst Du auch noch die deutsche Sprachdatei. Die Dame sächselt zwar `n Büschn, aber immer noch besser als die standardmäßig mitgelieferte Synthetik-Stimme.


    Ein Tipp zur Ablesbarkeit bei Sonne: Es gibt auch einen Nachtmodus mit dunklem Hintergrund. Ich finde den Kontrast auch am Tag deutlich besser. Kannst Du auch mal ausprobieren.


    Das Programm lässt sich auch mit einer Maus bedienen, ist aber eigentlich für Touchscreens ausgelegt; also ideal für ein Tablet.
    Die Routen kannst Du auch zu Hause gleich in Ruhe planen und abspeichern. Für`s Fahrrad musst Du vielleicht etwas öfter Zwischenziele setzen (Eigentlich ist es doch eher für die Kfz-Navigation gedacht).
    Nach Deinem Urlaub kannst Du das Tablet dann auch noch als Navi für`s Auto verwenden.

  • Das A und O bei Windows 8 ist halt der Zugriff auf die Daten vom GPS-Modul.


    Sobald diese Verbindung steht, müsste es eigentlich mit so ziemlich jeden Programm klappen.
    Bevor Du verschiedene Programme durchprobierst, musst Du erstmal die Schnittstelle in den Griff bekommen.


    AufsWasser hat ja anscheinend auch nur die Verbindung zu seiner externen Variotek-Maus herstellen können, aber nicht zu dem im Tablet eingebauten Empfänger.

  • hast recht!
    Die Lösung: http://www.centrafuse.com/support/downloadtrial - ich meine, es steht auch irgendwo oben im Thread, aber da die 12 € Software voll der Hit ist, nochmal - für andere Dummies wie mich: das programm leitet den tablet-internen Datenstrom des gps-modul an eine virtuelle Schnittstelle weirer, sodass wenigee freakige Navigationssoftwares als das QV auch damit zurecht kommen. Denn in Letzters muss man sich ja scheints länger reinfummeln...


    Die Jungs von compegs ("TwoNav") schrieben mir übrigens gerade:


    Hallo Sebastian,


    Bestätigt, das Chipset wird noch nicht unterstützt, steht aber in Bearbeitung.
    Sobald es Neuigkeiten zu diesem Thema gibt, melden wir uns.
    MfG,