Beiträge von Wanderkaiser

    Hallo,
    habe folgendes Problem:
    Ich habe mir ein Garmin Oregon 300 gekauft. Das Gerät möchte ich überwiegend zur Aufzeichnung der Tourdaten benutzen, weshalb es die meiste Zeit im Rucksack verbringt.
    Außerdem benutze ich Akkus (Panasonic HHR-3 XGE 2600mAh für 19,99 Euro – 4 Stück) und ein gutes Ladegerät.
    Nun bin ich kein Schönwetterwanderer, sondern mache meine Touren auch im Winter.
    Bei der ersten Tour mit dem Garmin war alles gut vorbereitet. Die Akkus voll geladen …
    Auch die Einstellung im Gerät stand auf „NiMH“.
    Die Temperaturen lagen so um die 0 C°, also längst keine Extremsituation.
    Als ich das erste Mal nach ca. 1,5 Stunden nach dem Garmin schaute, war das Display schwarz. Nach nicht einmal 1 Stunde hatte das Gerät die Tour nicht mehr aufgezeichnet. Habe dann den anderen Satz Akkus reingelegt, aber auch hier war die Ladeanzeige nur noch auf „halb“ voll. Habe das Gerät dann in meinen Handschuh hinein gezwängt, um die Akkus auf Temperatur zu halten. Schon nach relativ kurzer Zeit schienen diese wieder voll zu sein.


    Nun ist das für mich nicht Sinn und Zweck der Sache, wenn ich das Gerät ständig in der Hand halten muss, nur damit die Akkus durchhalten.
    Kennt sich jemand aus, welche Stromversorgung man bei niedrigen Temperaturen wählen sollte?
    Welche Eigenschaften haben die relativ teuren Lithium-Batterien?


    Vielen Dank im Voraus!