Fugawi und Garmin img Karten (von OSM)

  • Hallo,
    ich suche digitale Landkarten von Norditalien (Piemonte, NICHT Südtirol). Ich habe auf meinem Garmin die OSM Karte Alpen installiert, funktioniert wunderbar. Zur Routenplanung nehme ich jedoch immer Fugawi und schiebe die Trackdaten dann immer auf mein Garmin etrex Vista HCx.


    Nun wollte ich die OSM img Karte in Fugawi importieren, Fugawi macht jedoch nix, liefert nicht einmal eine Fehlermeldung.


    Kennt sich jemand aus warum Fugawi das Importieren von img Maps anbietet, wenn man es denn aber tun möchte, dann passiert hier nix.


    Danke,


    Mike

  • Eigentlich wollte ich genau diesen Fred erstellen.
    Ich möchte nur noch mal bemerken:
    Fugawi bietet explizit den Import von Garmin img an, daher ist wie der TO schrieb, der Nicht-Import nicht verständlich.
    Gruß, K.

  • Zitat von "FUGAWI"

    Changes to Version 4.5.14


    - View Garmin Topographic Maps - Garmin IMG format topo maps are now supported (Note: Bluecharts are not supported) - A wide variety of freely available third party topo maps can be downloaded from http://mapcenter.cgpsmapper.com/catalogue.php (these maps are non commercial and privately made by GPS enthusiasts - do not use for navigation and exercise caution as they may not be free from errors)
    - Upload Garmin Maps - Unlocked Garmin IMG maps may be uploaded to a Garmin mapping GPS receiver
    - Overlay Garmin Maps - Overlay Garmin IMG maps on any other Fugawi supported raster or vector map such as a BSB chart, satellite image or air photo


    Eigentlich wollte ich mir damals (war glaube ich 2007) gleich das Update kaufen - und arbeite bis jetzt immer noch mit der 3-er-Version.
    Zumindest bei der 4.5.14 (keine Ahnung, ob sich inzwischen was dran geändert hat) war es nämlich so, dass man jede Kachel einzeln als eigene Karte importieren hätte müssen... :evil:

  • Hallo Mike,


    wie ich oben schon geschrieben habe, habe ich mich in den vier Jahren, seit denen es jetzt Fugawi 4.5 gibt, nicht dazu aufraffen können, die 30 oder 40 € für das Update hinzublättern.
    Damit wäre deine Frage wohl im Groben schon beantwortet.


    Seitdem es BaseCamp gibt, hat sich das Ganze wieder etwas relativiert, aber in der Tat:
    Besonders was die Verwaltung der Daten betrifft, ist Fugawi schon um etliches komfortabler und nervenschonender als MapSource. Was mich da immer gestört hat, was das Reinladen mehrerer Dateien. Das ewige hin- und Herkopieren macht wirklich keinen Spaß. Da ist es oft sinnvoller, das ganze erst anderweitig (z.B. eben Fugawi) in eine komplette Datei zu packen.


    Fugawi habe ich mir vor ca. 10 Jahren (für ca. 45,- DM über eBay) gekauft, als ich noch viele Fernreisen unternommen habe.
    Falls es damals OpenStreetMap überhaupt schon gab, wusste ich zumindest nichts davon. Ausserdem werden die in Asien, Australien, Neuseeland und Ozeanien wohl nie was vernünftiges auf die Beine bringen- die Leute dort schmeissen halt anscheinend lieber mit ein paar Kumpels ihr BBQ an und schütten sich ein paar Fosters rein, anstatt irgendwelche GPS-Tracks irgendwo raufzuladen.
    Das, was von Garmin für diese Gebiete für unverhältnismäßig viel Geld angeboten wurde und wird, ist ebenfalls so gut wie unbrauchbar - da ist der Markt einfach viel zu gering dafür.


    Hilft nix, da bleibt also nur eins: Papierkarten schicken lassen (braucht man ja sowieso), einscannen und kalibrieren. Gerade hier spielt Fugawi seine Stärke aus- dafür wurde es ja schließlich gemacht!


    Der große Nachteil von MapSource bzw. BaseCamp: Dummerweise können die keine richtigen Karten darstellen, sondern nur Vektorprojektionen. Die gibt es allerdings dank OSM inzwischen auch gratis. Naja, gewöhnen kann man sich an alles, aber eine gute Topo ist mir schon lieber.
    Bei Vektorkarten schwächelt dagegen Fugawi wieder: Da nehme ich die höchstens mal als VMI-Overlays her.


    Also: für Vektorkarten Garmin, für Rasterkarten Fugawi; Alternativen natürlich OziExplorer oder TTQV (falls ich nochmal die Wahl hätte, würde ich mich heute wahrscheinlich eher für letzteres entscheiden). Ausserdem gibt`s ja noch MagicMaps (Kombination aus Topo- und Vektorkarte, Auto-Routing allerdings noch stark verbesserungswürdig), da kosten 3 TourExplorer25-Sätze weniger als das nackte Fugawi (3x49,-=147,-€ v/s 149,-€).
    Routen-, Tracks- und Wegpunkteverwaltung natürlich je nach persönlichem Geschmack.


    Eigentlich wollte ich mit dem obigen Beispiel nur zeigen, dass das Einbinden von OSM-Karten in Fugawi auch schon mit der Vor-Vorgänger-Version möglich war- ob das jetzt sinnvoll ist oder nicht.
    Ausserdem ist das Installieren einzelner Kacheln in MapSource mit IMG2MS eher aufwändiger als das Impotieren in Fugawi. Da brauche ich mich nicht um die Pfade zu den tdb-, mdx-, typ- und preview-Files zu kümmern und spare mir das Hantieren mit cgpsmapper und die Gefahr einer verhunzten Registry.

  • Nee, vor 10 Jahren gab es ja gerade mal die ersten topographische Karten für die Garmin-Geräte. OSM gibt es erst seit 2004.


    Aber auch BaseCamp hat sich weiter entwickelt. Rasterkarten sind kein Problem mehr:


    [IMG:http://www.glade-web.de/pics/bc1.jpg]


    CustomMaps in (beliebiger) Größe kann man anzeigen lassen.


    Und das Ganze überlagert mit der OSM:


    [IMG:http://www.glade-web.de/pics/bc2.jpg]


    Und nur die Route mit der Rastertopo:


    [IMG:http://www.glade-web.de/pics/bc3.jpg]

  • Hallo Mike,


    Du hast natürlich vollkommen Recht: Mit BaseCamp und den modernen Geräten kommt bei Garmin in punkto Rasterkarten schön langsam Bewegung in Spiel.
    Irgendwie hatte ich das zwischenzeitlich verdrängt ;-).


    BirdsEye-Bilder kann man sich anscheinend für jeden beliebigen (?) Teil der Erde kaufen; die sind hoffentlich auch schon ausreichend genau kalibriert.
    CustomMaps muss man sich selbst erstellen und entsprechend bearbeiten.


    Zitat von "mike_hd"

    Rasterkarten sind kein Problem mehr:

    Kann man das mittlerweile wirklich ernst nehmen?
    Im Winter hab ich mich mal daran versucht.
    Damals konnte ich aber nur kleine Miniaturausschnitte in BC laden. Das Hinzerren in GoogleEarth war auch nicht gerade lustig- pro Bild ist da gut eine Viertelstunde draufgegangen, und so richtig zufrieden bin ich mit dem Ergebnis immer noch nicht.
    Bei der Hälfte der Bilder hab ich dann aufgegeben und die Sache als "nette Spielerei" ad acta gelegt.


    Zitat von "mike_hd"

    Aber auch BaseCamp hat sich weiter entwickelt.

    Müsste ich mir dann tatsächlich nochmal anschauen, inzwischen gab es ja einige Updates.
    vielleicht hat sich da mittlerweile wirklich einiges getan, ohne dass ich es gemerkt hätte- hab mich nach den ersten enttäuschenden Erfahrungen auch nicht mehr drum gekümmert.


    Zitat von "mike_hd"

    CustomMaps in (beliebiger) Größe

    Kann ich dieses Gebiet wirklich mit einer einzigen CustomMap abdecken?
    Auch wenn ich`s in 2 oder 3 (anstatt 50) Auschnitte aufteilen müsste, wäre das schon ein riesiger Fortschritt.


    [IMG:http://www.gps-forum.net/userpix/5685_capture_14092011_163845_3.jpg]


    Allerdings: Die Bilder brauche ich ja als JPG. Wo bekomme ich so große Topos in diesem Format her, gibt es sowas schon fertig (zu kaufen)? Wahrscheinlich müsste ich mir die auch wieder zuerst mit einem Bildeditor zusammenstitchen oder einen professionellen Scanservice (z.B. TouraTech) in Anspruch nehmen.

  • Super :D - Das schaut ja schon hundertmal besser aus als meine!


    Zitat von "mike_hd"

    74 km x 58 km

    Sind natürlich schon ganz andere Größenordnungen als mein Fizzel-Bildchen.


    Wenn ich mir die GoogleEath-Overlays sparen kann, werd ich mir den MOBAC mal anschauen.



    Übrigens, die Erste:

    Zitat von "schuasdamichi"

    Allerdings: Die Bilder brauche ich ja als JPG. Wo bekomme ich so große Topos in diesem Format her, gibt es sowas schon fertig (zu kaufen)?

    Hab da die 1:200.000-k&k-Topos gefunden (allerdings Stand 1910): http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/3felmeres.htm



    Übrigens, die Zweite:

    Zitat von "schuasdamichi"

    Da brauche ich mich nicht um die Pfade zu den tdb-, mdx-,(...) und preview-Files zu kümmern]

    Sorry, natürlich absoluter Käse, wenn`s um Einzelkacheln geht- werden dann ja eh erst erstellt.