GE maps für Garmin

  • Hallo!


    Ich habe mich die letzte Stunde in die GE Custom Maps eingelesen. Allerdings findet man dort nur Erklärungen wie man mit der Overlay Funktion die Jpeg deckungsgleich mit der GE-Map macht und dann aufs Garmin übertragen kann. Wie ich direkt die GE Maps aufs Navi übertragen kann wird nicht erklärt.
    Man kann natürlich die GE-Map als Jpeg speicher und mit der Overlayfunktion wieder einbinden aber ...


    Humpelman


    P.S. ... Dakota 10 mit aktueller Software ;)

  • Direkt aus GoogleEarth ans Gerät übertragen geht leider nicht. Meines Wissens musst Du die Overlays immer zuerst als KMZ-Datei speichern und dann in den CustomMaps-Ordner verschieben.


    P.S.: Oh, da war Mike wieder ein paar Sekunden schneller :wink:

  • Anscheinend meinst Du mit "GE-Maps" die Bilder, die im GoogleEarth-Kartenfenster angezeigt werden, oder?
    Da sehe ich leider keine Chance, die direkt in ein Overlay umzuwandeln und als KMZ zu speichern bzw. direkt auf das Garmin zu exportieren.


    Eine (recht aufwändige) Möglichkeit hast Du bereits selber beschrieben:
    - Screenshot (als jpg) erstellen
    - Bild entsprechend zurechtschneiden
    - in GE als neues Overlay wieder selber zurechtzerren
    - als KMZ abspeichern
    - auf`s Gerät kopieren


    Andere Möglichkeit:

    Zitat von "macnetz"

    Satellitenbilder kannst du mit Garmins Birds Eye dirkekt in Basecamp laden.

    Kostet ein Bisschen, und die Abdeckung ist bei uns auch nicht so berauschend: http://www.garminonline.de/com…-Coverage-Map_Germany.pdf


    Noch schlechter sind die Bilder von BlueMarble. Mit dem GPS Visualizer könntest Du Dir daraus direkt CustomMaps erstellen.
    Ich bilde mir ein, früher konnte man da auch auf GE zugreifen. Anscheinend haben die aber wegen Lizenzechten usw. eins auf den Deckel bekommen. Recht nett sind da übrigens auch die DEMIS-Reliefs als Hintergrund für eine "plastische" Darstellung.


    Ein anderes Programm wäre GPS TrackMaker. Dort lassen sich Bilder aus GoogleEarth (-Terrain, -Maps, -Hybrid) als Overlays in das Kartenfenster laden; das Ganze kann man auch im KML-Format speichern.
    Hat allerdings ein paar Schönheitsfehler:
    - Man kann nur relativ kleine Auschnitte exportieren (maximal das, was Du auf dem Bildschirm siehst). Massendownloads im großen Stil gehen natürlich nicht.
    - Du bekommst keine KMZ mit eingepacktem JPG, sondern eine KML mit separatem BMP-Bild. Das BMP könnte man mit einem Bildbetrachter zu JPG konvertieren. Dann müsste man mit dem Editor die KML soweit bearbeiten, dass die Verweise zu dem BMP in JPG geändert werden (taucht 2x auf). Anschließend mit GE öffnen und als KMZ wieder speichern.
    - Die Größe der CustomMaps ist auf 1024x1024 Pixel je Kachel begrenzt (auch wenn ich irgendwo mal gelesen habe, dass auf einigen Geräten angeblich auch weitaus grössere Bilder funktionieren). Die richtige Größe lässt sich nur durch Ausprobieren und Rumtüfteln ermitten und so ganz exakt wird das dann auch nie.
    Etwas eleganter lässt sich das mit OkMap in den Griff bekommen. Die CustomMaps-Funktion findet man dort unter "Dienstprogramme".