GPS-Referenzpunkt des Landesvermessungsamt im Bereich 37120

  • GPS-Referenzpunkte des Landesvermessungsamt im Bereich 37120 -Bovenden[/u]


    Hallo GPS Fans,
    weiss Du oder jemand anderes,ob es diesen Service des Landesvermessungsamt auch flächendeckend gibt,
    oder nur zB. in Hannover und Braunschweig.
    dieser Service sollte zur Überprüfung der GPS Genauigkeit dienen.
    Gruß Herbert

  • Laut Wikipedia gibt es in Niedersachsen tatsächlich nur die beiden von Dir genannten Punkte. (OT: Bayern hat mittlerweile wohl ziemlich zugelegt - war mir bisher noch gar nicht bekannt).


    Allerdings gibt es auch noch jede Menge topographische Vermessungspunkte bzw. Triangulationspunkte in der Landschaft, deren Positionen ebenfalls sehr genau erfasst sind. Eine Liste der Koordinaten bekommst Du (gegen eine Gebühr) bei den Landesvermessungsämtern; oder Du misst sie dir selber aus einer Topo- oder Flurkarte heraus.
    Ausserdem gibt es noch Fixpunkte zur Schwerefeldmessung und Höhenfestpunkte (findest Du z.B. oft an Bahnhöfen).


    Vielleicht findest Du ja auch auf der Webseite Deines Landesvermessungsamtes noch weitere Informationen, oder Du fragst direkt dort einfach mal nach.



    Auf unserer Altmühltal-Radtour führte der Radweg vielleicht 10 Meter an dem Referenzpunkt vorbei; da bleibt man natürlich stehen und schaut sich die Sache mal an. Extra hingefahren wären wir deswegen aber sicher nicht.
    Eigentlich sind diese Referenzpunkte für die Hobby-GPS-Empfänger, wie wir sie verwenden, eher uninteressant. Was hilft es mir, wenn ich an einem auf den Zentimeter genau eingemessenem Punkt stehe, das Gerät mir eine Positionsgenauigkeit von 8 Metern anzeigt und die ermittelte Position ein oder zwei Meter neben dem Punkt liegt? Mehr als "passt schon" kann ich da nicht hineininterpretieren.
    Zur Positionsbestimmung im Submeterbereich müsste man schon mit ganz anderen Geschützen (z.B. mit SAPOS-Unterstützung) anrücken.

  • Die Einheit für die UTM-Koordinaten ist ja Meter; somit kannst Du die Deltas der Rechts- und Hochwerten in Metern berechnen:


    a=Δ Rechtswert=566588m-566559m=29m
    b=Δ Hochwert=5717021m-5717014m=7m


    In Deinem Fall kann man getrost mit dem Pythagoras (a²+b²=c²) rechnen:
    c=√(a²+b²)=√(29²+7²)=√(841+49)=√890=29,83
    also knapp 30 Meter.


    [IMG:http://www.gps-forum.net/userpix/5685_zwischenablage01_16.jpg]

  • 30 Meter Abweichung wären zwar schon recht viel gewesen, können unter ungünstigen Umständen aber durchaus auch mal vorkommen. Allerdings würde ich als Landesvermessungsamt an einem Ort, an dem solche Störeinflüsse (Abschattung, Reflexionen, Stromleitungen, Sendemasten etc.) vorkommen können, keinen Referenzpunkt aufstellen.


    Mit 7m liegst Du absolut im realistischen Bereich; deswegen sind wie gesagt Koordinatenangaben mit Dezimalstellen meiner Meinung nach für die Hobby-Spielzeuge, die wir als Outdoorgeräte verwenden, etwas übertrieben.

  • Nun ja,das Vermessungs-Amt hat mir einen Punkt genannt,war ein sogenannter " Höhenbolzen " Kein TP,das scheinen wohl Staatsgeheimnisse beim Vermessungsamt zu sein ( wegen der NSA und Dronen ) Gefahr vielleicht
    Diese Bolzen sind meist an einer Mauer oder alter Kirche angebracht, haben aber nach oben absolut freie Sicht.
    ausser eben diese Mauer Richtung zur Südseite.
    Die Positionenangabe stimmte auf +-1 Mtr.
    Ansonsten will ich auch nicht auf einen halben Meter rumreiten.

    Reicht für ein GPS Gerät unserer Kategorie total aus

    Wer es ganz genau haben will muß eben zu einem Profi Gerät wie der Landesvermessungsämter greifen ( im 5 stelligen € Bereich

    Sollte nur mal als Test dienen.