Anleitung Garmin Custom Maps Rasterkarten auf Oregon, Dakota

  • Anleitung Garmin Custom Maps - Rasterkarten auf Oregon und Dakota


    Die neuen Firmware Updates für die Geräte Garmin Colorado, Dakota und Oregon ermöglichen den Einsatz von individuellen Karten wie z.B. Rasterkarten oder den beliebten Google Earth Satellitenbilder.


    Die Karten oder Satellitenbilder müssen als JPEG-Dateien vorliegen. Die Karten im JPEG Format, können dann einfach mit Hilfe von Google Earth kalibriert werden, sind die Karten kalibriert, können Sie einfach auf das Garmin GPS Gerät geladen werden.


    Durch die Software-Updates ist es möglich, Rasterkarten auf den GPS-Geräten zu verwenden. Die als JPEG-Dateien vorliegenden Karten werden mit Hilfe von Google Earth kalibriert, bevor sie auf das Garmin-Gerät geladen werden. Eine ausführliche Anleitung von Garmin enthält der unten aufgeführte Link.


      • Funktioniert auf den Geräteserien Oregon, Dakota und Colorado
      • Kostenlos
      • Datengröße der Karte höchstens 3 MB
      • Maximal 100 Karten speicherbar
      • Der Screenshot darf die maximale Größe von 1024 x 1024 Pixeln nicht überschreiten, auch 512 x 2048 Px sind möglich (mit Bildbearbeitungsprogramm anpassen).


    Anleitung:


    http://www.garminonline.de/karten/outdoor/custommaps/


    Interessante Links:


    http://ftt-crew.blogspot.com/2…-wir-sehen-alles-wie.html
    http://www.geocaching-franken.de/?p=2676
    http://moagu.com/?page_id=155
    http://www.hikinggear.de/klein…kota-oregon-und-colorado/
    http://www.elsewhere.org/journal/gmaptogpx/
    http://www.motorradreisefuehre…erkarten-fuer-garmin.html


    Ergebnis:


    [IMG:http://www.gps-forum.net/userpix/2_oregon_1.jpg]


  • Hallo,


    was ist denn der Vorteil von den Rasterkarten. Ich denke Vectorkarten sind das Maß aller Dinge, weil die gezoomt werden können ohne pixelig zu werden.


    Mit welchen Zoombereich bekommt man mit Google Earth Karten die beste Qualität?


    Das heißt aber auch, dass man das für Waldwege von Google Earth eher nicht nutzen kann, denn die Wege sind von oben durch die Baumkronen bedeckt. Also müßte man doch mühselig Wanderkarten etc. einscannen usw.


    Sehe ich das richtig?

  • Nein, z.B. nutzt auch Rasterkarten und da diese in mehreren Maßstäben vorliegt, ist die Karte dann immer scharf wenn man zoomt. Das kann Garmin natürlich nicht.


    Rasterkarten sind das Non plus ultra, da diese viel mehr Informationen wie Vektorkarten enthalten. Letztendlich wird eine Vektorkarte ja immer auf Basis einer Rasterkarte erstellt, sprich eine vereinfachte Karte.


    Grß

  • Zitat von "Garmin-Admin"


    Rasterkarten sind das Non plus ultra, da diese viel mehr Informationen wie Vektorkarten enthalten. Letztendlich wird eine Vektorkarte ja immer auf Basis einer Rasterkarte erstellt, sprich eine vereinfachte Karte.


    Grß


    Such mal auf einer Rasterkarte nach POIs, Adressen... Ich seh da nix von "viel mehr Informationen". Alles Ansichtssache ;) Wenn, dann ist das Non plus ultra ist die Kombination von beiden.

  • POIs usw. sind mit einem Satmap auch kein Problem, man sollte nicht immer nur schauen was kann ein Garmin, denn andere können es halt besser. :wink:


    Gruß
    Mark

  • Hallo,


    ich weis zwar was Du meinst, kann dem jedoch noch nichts abringen von wegen Vorteil zur Vectorkarte. Wenn man Rasterkarten in verschiedenen Maßstäben benötigt um ein verpixeln zu unterbinden, dann kann man gleich Vectorkarten verwenden.


    Nochwas. Google Earth Bilder kann man zwar direkt verwenden und sehen auch sehr gut aus, weil wie Foto, aber Waldwege sieht man vor lauter Bäumen nicht. Also muß man doch anfangen mit Karten einscannen usw. Ist sehr viel Aufwand, der sich laut meiner Meinung absolut nicht lohnt. Außer man hat eine Papierkarte von einer Gegend wo man keine elektronische Karte hat und will diese auf sein Navi ziehen.


    Ich finde es als eine nette Idee, wird sich jedoch nicht durchsetzen, laut meiner Meinung, lasse mich auch eines Besseren belehren.

  • Nun, Google Earth verwendet ja auch keine Rasterkarten ! Sondern Satellitenbilder!


    Zitat

    Wenn man Rasterkarten in verschiedenen Maßstäben benötigt um ein verpixeln zu unterbinden, dann kann man gleich Vectorkarten verwenden.


    Du solltest dich mal ein wenig mehr in das Thema einlesen. Es geht halt nicht anderes, damit Rasterkarten in digitaler Form immer scharf bleiben. Aus diesem Grund nutzen auch Hersteller wie Satmap diese Technik. Das Satmap Active 10 wurde z.B. speziell für Wanderer und Fahrradfahrer entwickelt. Da Rasterkarten sehr viel mehr Informationen enthalten wie Vektorkarten, wurden Rasterkarten speziell für diesen Verwendungszweck von den Landesvermessungsämtern eingekauft und angepasst.


    Rasterkarten sind natürlich besser wie Vektorkarten. Aus diesem Grund nutzen alle großen Anbieter digitaler Karten Rasterkarten und keine Vektorkarten! Wenn man nicht scannen will, kann man sich sehr gute Rasterkarten auch schon digital kaufen.


    Frag dich doch einfach mal warum kein Anbieter gedruckte Vektorkarten auf den Markt bringt, sondern es nur Rasterkarten in gedruckter Form gibt.


    Große und bekannte Anbieter von digitalen Rasterkarten sind:


    MagicMaps => http://www.magicmaps.de/shop/p…rie/magicmaps-karten.html
    Kompass => http://www.kompass.at/produkte/gpsdigitalmaps/
    Landesvermessungsämter => TOP 10, TOP 20, usw....


    Gruß

  • Zitat von "Garmin-Admin"


    Frag dich doch einfach mal warum kein Anbieter gedruckte Vektorkarten auf den Markt bringt, sondern es nur Rasterkarten in gedruckter Form gibt.


    Dann sollte man sich eher Fragen, warum es überhaupt Vektorkarten gibt. Oder Vektorgrafik im allgemeinen. Dann beantwortet sich die Frage von selber.

  • Hallo zusammen!
    Bin ganz neu hier, hab heute mein neues Dakota 20 bekommen und genau nach Anleitung versucht, mit Google Earth eine custom map zu erstellen.
    Hab´s auch geschafft, hab sie auf das Gerät gebracht und kann sie dort auch aktivieren. Leider seh ich sie dann aber in der Kartenseite nicht (obwohl die Basiskarte und Straßenkarte deaktiviert sind) :roll:
    Kann mir bitte jemand weiterhelfen??


    DANKE!

  • Ich habe am Wochende einen für mich interessanten Anwendungsbereich entdeckt zum ersten mal eine Custom map auf mein Oregon 300 geladen. Hat auf Anhieb und ohne Probleme funktioniert. Wir sind grade auf Grundstückssuche in neu erschlossenen Baugebieten. Das ist eine schöne Sache, wenn man mit dem Bebauungsplan als Custom map auf dem Oregon über den Acker durch das neue Wohngebiet spazieren kann und so eine viel bessere Vorstellung von Lage, Größe etc. vor Ort bekommt.

  • hallo zusammen,


    ich bin neu hier und habe ein kleines Problem.
    Wenn ich die Kartenkacheln übertrage kommt eine Meldung:


    Die kartenmenge beträgt 357,8 MB es sind aber nur 1500 MB feier Speicher verfügbar. Also mehr frei als nötig.
    ich hatte dies schon früher bei meinem Vista. ich weiss aber leider nicht mehr wie ich es damals gelöst habe. Jetzt habe ich ein neus Oregon 450t
    Speicher im gerät und auf der Karte sind noch frei.
    Kann mir jemand helfen, wie der trick war dies lösen.
    Danke für eure Hilfe